Diese Website enthält Cookies aus technischen Gründen. Wenn Sie dies nicht wünschen, sollten Sie diese Seite nicht nutzen.

ARTLETter

Programmübersicht | ARTLETstudio/ARTLETdepot  – Aktualisiert am 18. Juli – 2018

NEW HORIZONS - Ausstellungsansicht mit Arbeiten von Jesús Curiá

>> NEW HORIZONS - Villa Friede, Bonn >>

ARTLETstudio| Münster – Verspoel 20

»A SYMBOLIC SUMMER« 

NEUE AUSSTELLUNG vom 19.07. bis 26.08 – [ARTLETstudio | Münster]
PAVEL GULIAEV, DOMINIK SCHMITT, FERNANDO SUAREZ, BENJAMIN BURKARD, SONJA TINES,
MARC GIAI-MINIET und PHILIPPE TIMMERMANS [Künstlerinfos…]

Vernissage am Donnerstag, dem 19.07. um 19:00 Uhr 
(In der gedruckten Einladung wurde leider ein falscher Termin angegeben!)

Im Sommer präsentiert das ARTLETstudio sieben sehr verschiedene Künstler. Aus Karlsruhe kommen der junge Maler Dominik Schmitt und sein Studienkollege Benjamin Burkard, die bereits beide einige ihrer Werke im ARTLETstudio gezeigt haben. Beide Künstler haben dank ihres sowohl künstlerisch als auch naturwissenschaftlich ausgerichteten Studiums einen ähnlichen Ansatz, den sie auf ganz unterschiedliche Weise interpretieren.
Dazu gesellt sich die deutsch-italienische Künstlerin Sonja Tines, deren surrealistische Bildwelten vielen Besuchern schon bekannt sein dürften und die zeitgleich auch im Kunstraum Villa Friede in Bonn zu sehen sind. (siehe unten)
Der aus Moskau stammende Maler Pavel Guliaev lässt in seinen großformatigen Ölgemälden den Geist von Brueghel wieder auferstehen. Seine Art der Darstellung bezeichnet er als „subjektiven Realismus bzw. Symbolismus“. Seine Bilder sind zum ersten Mal im ARTLETstudio zu sehen.
Den Malern zur Seite stehen der spanischen Bildhauer Fernando Suarez, dessen kraftvolle Skulpturen gemeinsam mit den bronzenen Titanen des Belgiers Philippe Timmermans den dreidimensionalen Teil dieser Ausstellung dominieren. Beider Schaffen charakterisiert die bemerkenswerte Kenntnis um die anatomisch korrekte Wiedergabe des menschlichen Körpers in Aktion.
Wenn es um Symbole und Verweise geht, kommt man an den hölzernen Boxen des Franzosen Marc Giai-Miniet nicht vorbei. Bereits zum Schauraum des vergangenen Jahres staunten die Besucher über seine zahlreichen Hinweise auf geschichtliche, literarische oder mythologische Begebenheiten.

Auch wenn die Künstler in puncto Stil und Ausführung unterschiedlicher nicht sein können, so ist ihnen doch die Verwendung zahlreicher symbolischer Verweise auf inhaltlicher Ebene gemein. Historisch bezeichnet der Symbolismus eine Kunstströmung des ausgehenden 19. Jahrhunderts, welche den Zugang zu unterbewussten Prozessen, zur seelischen Tiefe suchte und in folge dessen die erfahrbare Realität hinterfragte. Neben Motiven der antiken Mythologie und biblischer Allegorien ist vor allem die Dualität zwischen „Gut und Böse“, z.B. zwischen den als positiv oder negativ angesehenen Teilen der Seele, vorherrschend. Das wesentliche Merkmal dieser Art der Darstellung besteht darin, die Themen nicht direkt offen zu legen, sondern sie, wie der Name schon sagt, symbolisch anzudeuten, sodass die Offenlegung der Ansätze vom Betrachter quasi „übersetzt“ werden muss. So entstehen bemerkenswert multidimensionale Bildwelten, in denen realistische Elemente auf surrealistische Kreaturen oder eben symbolische Attribute treffen. Man kann sich gut vorstellen, wie spannend solch ein Schaffungsprozess für den jeweiligen Künstler war und für sich selbst versuchen, diesen nachzuvollziehen. 

Erster Einblick in die Ausstellung

»Pflanzenmenschen« - Ren Rong 

»PFLANZENMENSCHEN«

PFLANZENMENSCHEN Ausstellung vom 31.08. - 29.09.2018
Vernissage am Freitag, 31.08., 19 Uhr

Zum Schauraum Münster 2018 präsentiert das ARTLETstudio in der Räumlichkeit am Verspoel den chinesischen Künstler Ren Rong, während das ARTLETdepot in der nahegelegenen Harsewinkelgasse 21 dazu einlädt, weitere KünstlerInnen aus Europa und Asien kennenzulernen.

Ren Rong gilt als einer der bedeutendsten zeitgenössischen Künstler chinesischer Herkunft. Für sein Werk bezeichnend sind seine fröhlichen Pflanzenmenschen, welche er seit 20 Jahren kontinuierlich weiter entwickelt. Ob als Stahl- oder Eisenskulptur, glänzend silber oder matt rost-rot, als Holz- oder Scherenschnitt, Frottage, Aquarell oder Druck, in Holz, Lack oder Wachs – die konstruierte Figur zieht sich durch sein gesamtes Werk und ist mittlerweile zu seinem Markenzeichen geworden.

Zur Nacht der Galerien und Museen am Samstag, dem 01.09. empfangen wir Sie natürlich bis 24:00 Uhr in der Ausstellung.

Neue Location: ARTLETdepot | Münster – Harsewinkelgasse 21

Zur Museumsnacht öffnet (1.9.2018) das ARTLETdepot in Münster in der Harsewinkelgasse die Türen für seine Gäste. Ab Dezember wird das ARTLETdepot reguläre Ausstellungslocation mit Büro und Werkstatt. Bald erfahren Sie hier mehr zu den weiteren Plänen...

Abb. Gustavo Diaz Sosa - Babylon XXI, Radierung

Abb. »PAUSE« - Franziska Schemel – Foto, Acryl, Holz

Abb. »Lied OKDQ I bis III-07« - Norbert Klaus – Reisig

AUF ZU NEUEN UFERN: SKULPTUR/ MALEREI/ INSTALLATIONEN AUS ASIEN UND EUROPA

Ausstellung vom
01.09. - 13.10.2018
Vernissage am Samstag,
01.09. ab 16 Uhr

Zum Tag der Galerien und Museen am 1. Sept. eröffnen wir unsere neuen Ausstellungsräume im Kunstdepot. Bisher hauptsächlich als Büro und Lager genutzt, bietet sich hier die Möglichkeit, KünstlerInnen zu entdecken, die in den jeweiligen Einzel- und Gruppenausstellungen am Verspoel gerade nicht vertreten sind. Die Räumlichkeit befindet sich nur wenige Minuten Fußweg vom Verspoel entfernt.

(Die Museumsnacht-Organisation veranstaltet Führungen u. a. zum ARTLETstudio, von dort aus ist es möglich, sich einer weiteren Führung zum ARTLETdepot anzuschließen.)

Folgende Künstler stehen auf unserer vorläufigen Ausstellungsliste: Philippe Timmermans, Ursula Commandeur, Norbert Klaus, Franziska Schemel, Georg Janßen, Martina Lückener, Marc Giai-Miniet
sowie als Special Guests Gustavo Diaz Sosa (Spanien) und Ke Li (China) sowie weitere Künstler aus dem Fundus des ARTLETstudios

ARTLETstudio|Karlsruhe – Boeckhstr. 4

Ausstellung vom 7.7. bis 11.8

Es sind die einfachen Dinge im Leben, auf die die junge Künstlerin Anuradha Misal ihr Hauptaugenmerk legt. Dinge, die im alltäglichen Rausch und Zeitdruck untergehen und in die Schublade der Banalität gelegt werden, nimmt Misal in ihrer Malerei, den Installationen und Objekten auf. Luftballons werden dadurch in den Fokus gesetzt und ihre Oberfläche mit Hilfe von Gouachen bearbeitet, um eine ganz besondere Haptik hervorzuheben. Die anfängliche Banalität ist manchmal aber nur ein Anhaltspunkt, um in die Gesellschaftskritik einzutauchen. Studiert hat Misal Freie Malerei in Mumbai und dann ihren zweiten Masterabschluss an der Akademie der Staatlichen Künste in Karlsruhe (Prof. Erwin Gross) absolviert. Zwei Welten werden miteinander verbunden, verglichen, abgegrenzt und präzise analysiert. Auf dem Fine Art College in Mumbai studierte auch Meenakshi Nihalani Bildhauerei. Aufgrund des ständigen kulturellen Transfers beider Künstlerinnen können konkrete Fragen gestellt und mögliche Antworten lokalisiert werden. Nihalani sucht die direkte Konfrontation mit der indischen aber auch mit der deutschen Gesellschaft. Körpervorstellungen, scheinbare Ideale, Sexualitäten und Identitäten werden anhand philosophischer Fragen im Medium Skulptur und Malerei ergründet. Nihalani erzählt reale Begebenheiten und verflicht sie mit einer fiktiven Gedankenwelt, um somit in jeder Betrachtung eine Projektionsfläche zu provozieren.
Das ARTLETstudio Karlsruhe widmet sich in dieser Ausstellung der Kommunikation junger Künstlerinnen über internationalen Grenzen hinaus und verdeutlicht dadurch, dass Netzwerke essentiell für die Realisierung künstlerischer Produktionen sind.

Abbildung: Meenakshi Nihalani

»IT’S ALL ABOUT US«

Skulpturen der Edition Strassacker

Im Juli und August präsentiert das ARTLETstudio in Karlsruhe ausgewählte Bronzeskulpturen der Edition STRASSACKER aus Süssen.

Objekte: Massey, Donhauser, Trillsam

»LEBEN AUS DEM NICHTS«

Ke Li – 18.08. bis 29.09.
[ARTLETstudio | Karlsruhe]

Installationsansicht

To see a world in a grain of sand
And a heaven in a wild flower
Hold infinity in the palm of your hand
And eternity in an hour.


Mit dem ARTLETstudio und Partnern zu den Stätten europäischer  Kunst

BUSKULTOUR Nr. 1:

BALTIC ART TOUR

2. bis 6. Oktober 2018
ARoS - Aarhus, NordArt - Rendsburg
und Elbphilharmonie Hamburg

3 x Hochkultur, 5 Tage Genuss,
für 840,- Euro (EZ + 100,- Euro)

ein gemeinsames Angebot von:
VHS Warendorf | ARTLETstudio/Münster | OK OstbevernKultur
Anmeldungen erbeten nur bei VHS Warendorf
Geschäftsstelle Telgte, Tel: 02504/2153
ACHTUNG: Anmeldeschluß: 3.8.2018

Das Reiseprogramm

2.10. ca. ab 7.30 Uhr Abfahrt von
Warendorf, Telgte, Ostbevern und Münster
➡ ca. 11.30 Uhr Zwischenaufenthalt
in Fischerhude und Besuch im
Otto-Modersohn-Museum
➡ ca. 18.00 Uhr Imbiss, Flensburg
➡ ca. 21.30 Uhr Ankunft in Aarhus,
Hotel Comwell

3.10. Vormittag zur freien Verfügung
➡ ca. 13.00 Uhr Besuch des ARoS
mit einer englischsprachigen
Führung durch das Museum und
ausgewählte Ausstellungen
➡ ca. 16.00 Uhr freie Erkundung
Abendimbiss im Museum

4.10. Vormittag zur freien Verfügung
➡ 12.30 Uhr Abfahrt nach Rendsburg
➡ 16.00 Uhr Führung NordArt,
➡ ca. 19.30 Uhr Hotel ConventGarden

5.10. ganztägig Besuch der NordArt in
kleinen Gruppen oder individuell.

6.10. 10.00 Uhr Abfahrt nach Hamburg
➡ 12.30 Uhr Ankunft Hamburg, Gelegenheit zum Besuch einer Ausstellung,
➡ ab ca. 17.00 Uhr Abendimbiss und
Besuch der Elbphilharmonie 

ARTLETstudio Münster, VHS Warendorf und der Verein OstbevernKultur bieten  in Kooperation mit dem Reisebüro Sieckendiek - Kunst- und Kulturreisen der besonderen Art: Thematisch ungewöhnlich, mit Entdeckerfreude besondere Highlights aufspürend, als Rundumsorglospaket und individuell konzipiert.
BUSKULTOUR als Erlebnis.
2018 wird die Fahrt im Herbst zu drei Kunst- und Kulturhighlights im Norden Deutschlands und in Jütland führen:
- das ARoS Museum in Aarhus
- die NordArt in Rendsburg/Büdelsdorf
- die Elbphilharmonie in Hamburg
Diese Leistungen sind im Reisepreis inbegriffen:
Fahrt im modernen Fernreisebus mit all inclusiv Verpflegung während der Fahrt.
Je zwei Übernachtungen im DZ/EZ in Aarhus und Rendsburg. Frühstück und Abendimbiss. Eintritt und Führung im ARoS [Aarhus] und in die NordArt [Rendsburg] sowie ein Konzertbesuch in der Elbphilharmonie und kompetente Reisebegleitung. 

Das erwartet Sie in Aarhus

- das bestbesuchte Kunstmuseum in Skandinavien
- mit ARoS Public die Zukunft der Kunstvermittlung im digitalen Zeitalter erleben
- gleichzeitig ein mentales Fitnesscenter für alle zum aus- probieren, diskutieren und gestalten
- herausragende Ausstellungen u. a. über die satanischen Verse (»No man is an island«), über die menschliche Natur (»Human nature«) sowie die Werke der Künstler Jake und Dino Chapman
- die Dachpanoramainstallation von Olafur Eliasson
- eine ausführliche Führung durch Haus und Ausstellungen (englischsprachig)
- ein Abend im ARoS mit Imbiss 

Ein Rundgang im Gesamtkunstwerk NordArt

- mit Bildern, Fotografien, Videos, Skulpturen und Installationen von weit mehr als 200 KünstlerInnen aus aller Welt
- in einer der größten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst Europas in einem Ausstellungsgelände, das selbst als Gesamtkunstwerk gilt
- in der einmaligen Atmosphäre der ehemaligen Eisengießerei der Carlshütte, dem ersten industriellen Unternehmen Schleswig-Holsteins.
- mit dem aktuellen Schwerpunkt:
»Die Kunst Tschechiens«
- mit sachkundiger Einführung vor Ort
- und einem weiteren Tag zur individuellen Erkundung oder in kleinen Gruppen.

In Hamburg erwartet Sie

- am Nachmittag die Gelegenheit zum Besuch einer der Kunstausstellungen Hamburgs
- eine Passage zur Elbphilharmonie mit dem Schiff
- ausreichend Zeit auf der Plaza der Elbphilharmonie
- ein Konzertbesuch der Extraklasse im großen Saal der Elbphilharmonie mit der Crème de la Crème des baltischen Jazz, angeführt von Viktoria Tolstoi
- ausschließlich beste Sitzplätze der Kategorie 1
- nach dem Konzert eine sanfte Rückfahrt und sichere Ankunft 

Alle Bilder des Reiseprogramms ©Pixabay.com

Neue Öffnungszeiten im ARTLETstudio/Münster:
Mittwoch - Freitag 14:00 - 18:00 Uhr
Samstag 11:00 - 16:00 Uhr

Hierbei handelt es sich um Kernzeiten, die Galerie ist in der Regel auch am Dienstag und vormittags besetzt.
Bitte rufen Sie kurz durch.

Vom 10. bis 13. Juli gelten noch einmal eingeschränkte Zeiten wegen einer auswärtigen Großausstellung.
Wir informieren Sie tagesaktuell an dieser Stelle.

Galerie-Infos

Münster

ARTLETstudio - Verspoel 20 - 48143 Münster
ARTLETdepot - Harsewinkelgasse 21 - 48143 Münster
Tel.: +49 251 1365576
MOB.: +49 151 15675232

ARTLETstudio - MS

Neue Öffnungszeiten:
Mittwoch - Freitag 14:00 - 18:00 Uhr
Samstag 11:00 - 16:00 Uhr

Karlsruhe

Boeckhstr. 4
 76137 Karlsruhe
Tel.: +49 721 66975793
Mobil.: +49 162 2189113

ARTLETstudio - KA

Öffnungszeiten:
Donnerstag/Freitag 14:00 - 18:30 Uhr
Samstag 11:00 - 14:00 Uhr

eMail

galerie[at]artlet-studio.com

WEB

artlet-studio.com | artletter.news

Datenschutzgesetz [gewollt, aber nicht gekonnt]

Das ARTLETstudio befasst sich sehr intensiv mit den neuen Datenschutzrichtlinien. Bitte sehen Sie hierzu auch die obligatorische Datenschutzerklärung. Leider führen die vom offensichtlich schlecht beratenen Gesetzgeber verlangten Anpassungen zu vielerlei technischen Problemen - siehe auch die nur auf Umwegen mögliche Umleitung auf diese Seite. Wir versuchen trotzdem den Regeln gerecht zu werden und entschuldigen uns für diverse Unannehmlichkeiten, die dadurch entstehen könnten.

Sollten Sie die Zusendung unseres Newsletters wünschen, können Sie diesen über die Webseite artlet-studio.com oder einfach per eMail bestellen [galerie@artlet-studio.com].