AusstellungSlider-GrafischesKabinett

GRAFISCHES KABINETT

Gustavo Días Sosa, Marc Giai-Miniet u.a.

Ausstellung vom 24.11.2018 bis 22.12.2018 – [ARTLETstudio | Karlsruhe]

Vernissage am Samstag, dem 24.11.2018 ab 18:00 Uhr

Das ARTLETstudio Karlsruhe beendet das Kunstjahr mit einer eher filigranen und derzeit selten gezeigten Thematik. Die Galerie eröffnet Ende November ihr GRAFISCHES KABINETT.

Traditionell gesehen hat die Druckgrafik eine lange Geschichte hinter sich und diente zunächst als Möglichkeit, Papierzeichnungen in ganz Europa zu verbreiten, bevor sie sich zur eigenständigen Kunsttechnik entwickelte. Um 1400 stieg der Bedarf nach Andachtsbilder, und es konnte so ein breitere Bevölkerungsgruppe erreicht werden. Allen voraus galt Albrecht Dürer als Vorreiter dieser Technik und konnte sich und seine Kunstwerke schneller und effektiver an den Mann oder die Frau bringen.

Wir präsentieren in dieser Ausstellung, um den kubanischen Künstler Gustavo Diaz Sosa herum, verschiedene Künstler, die sich dieses Medium zu eigen machen. Diaz Sosa entwickelt in seinen Arbeiten unterschiedliche gesellschaftliche Feldstudien, in denen der Mensch und die Menschlichkeiten immer im Vordergrund stehen. Massen von Menschen tummeln sich in architektonischen Gebilden, die an das Altertum erinnern. Erkennbar ist das Individuum allerdings nicht. Verwüstete Landschaften, Paradiese, von denen scheinbar nichts mehr übrig sind und sich eine Anonymität breit macht, dominieren. Die Werkserie Babylon zeigt mächtige antike Bauwerke, in denen die Menschen vergeblich warten oder vielleicht auch warten gelassen werden. Der Künstler bedient sich in seinen Darstellungen unter anderem literarischen Vorbildern, wie Franz Kafka, um die Absurdität des Lebens zu personifizieren.

Weiterhin präsentiert das ARTLETstudio Karlsruhe den Dortmunder Zeichner, Schriftsteller und Regisseur kabarettistischer Theaterstücke  Günter Rückert. Seine genaue Beobachtungsgabe führt den Künstler dazu, gesellschaftliche Situationen aufzunehmen und sie in humorvoller Weise zu transformieren. Die satirischen Grafiken dürfen und sollen mit einer gesunden Portion Augenzwinkern betrachtet werden.

Außerdem zeigt die Galerie surrealistische Radierungen und Lithgrafien des französischen Künstlers Marc Giai-Miniet, handkolorierte Landschaftsradierungen von Friedo Kötter, Radierungen der beiden münsteraner Künstler Michel M. und Erhard Wilde sowie ausgewählte Einzelstücke.