Grenzüberschreitungen

Skulptur und Malerei von Prof. Erwin-Josef Speckmann

Ausstellung vom 13. Januar 2018 bis 17. Februar 2018 im ARTLETstudio Karlsruhe

Vernissage am 13.1.2018 ab 14:00

28. Januar 2018 ab 13:00 Uhr Vortragsveranstaltung: »Braucht Kunst Skulptur und Architektur?« mit Dr. Chris Gerbing und Prof. Erwin-Josef Speckmann

Erste Ausstellung im neuen Jahr

Grenzüberschreitungen – Skulptur und Malerei von Prof. Erwin-Josef Speckmann
13. Januar 2018 bis 17. Februar 2018, Vernissage am 13.1.2018 ab 14:00

In der ersten Ausstellung im neuen Jahr widmet sich das ARTLETstudio Karlsruhe ganz dem Münsteraner Künstler und Physiologen E.-J. Speckmann. In puncto Skulptur überzeugt Speckmann mit durchsichtigen Gestellen aus Glas und Acryl, die in ihrer Mitte meist Glasflaschen oder -gefäße beherbergen. Anhand der Glasflaschen wird das unterschiedliche Spiel mit dem Licht möglich. Es kommen allerdings auch andere Materialien wie Holz und Stahl zum Einsatz. Besondere Verwendung finden diese vorzugsweise in seinen Außenskulpturen, die dem Betrachter die Möglichkeit geben, durch diese Skulpturen zu einer neuen Wahrnehmung des umgebenden Raumes zu gelangen.

Auch in seinen Tusche-Zeichnungen und Monotypien ist eine konstante Zartheit zu erkennen. Meist sind diese auf Packpapier aufgetragen und verdeutlichen durch strenge und stringente Formen ihre Fragilität. Material, Raum und Form wird zum Gegenstandsbereich des Künstlers E.-J. Speckmann. Seine unterschiedlichen Erkundungen überwinden die Grenzen des Materials und eröffnen ganz neue Räume und Sehgewohnheiten.

Einführungen in die Kunst von Prof. Erwin-Josef Speckmann am 03. und 17. Februar jeweils ab 12 Uhr. (Asmâa Senouci Meflah)

Bilder von der Vortragsveranstaltung: »Braucht Kunst Skulptur und Architektur?«
mit Dr. Chris Gerbing und Prof. Erwin-Josef Speckmann